Bezirkegruene.at
Navigation:
am 6. März

Falschmeldungen zum Zustand der Bäume des ehemaligen Brunnerparks

Manuel Parfant - Die Fotos der Baumstümpfe zeigen den Zustand der Bäume


Derzeit machen Falschmeldungen zum Zustand der Bäume des ehemaligen Brunnerparks die Runde.


Die Fakten:
  • ​ Die Bäume des Brunnerparks sind, wie alle anderen Bäume auf öffentlichem Gut, im Baumkataster der Stadtgemeinde Braunau erfasst. Hier kann die Lebensgeschichte jedes einzelnen Baumes abgerufen werden.
  • Alle Bäume auf öffentlichem Gut werden regelmäßig kontrolliert und gepflegt. 
  •  Die letzte groß angelegte Pflege der Bäume des Brunnerparks erfolgte im Herbst 2018. 
  •  Die letzte umfassende Prüfung der Bäume des Brunnerparks wurde im Jahr 2016 durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass 2 Eschen, 1 Coloradotanne und 2 Winterlinden in den nächsten Jahren gefällt werden müssen. Alle anderen Bäume sind (für ihr Alter) bei bester Gesundheit. Bei ein paar Bäumen wurden Totholz in der Krone und hohle Stämme festgestellt. Hohle Stämme sind bei Bäumen dieses Alters normal und sagen nichts über die Statik eines Baumes aus. Dafür ist die Restwandstärke bzw. deren Zustand ausschlaggebend. 
  •  Die Baumstümpfe der gefällten Bäume bestätigen das Prüfungsergebnis aus dem Jahr 2016.
  •  Alle Bäume des Brunnerparks haben die beiden Stürme Anfang 2020 problemlos überstanden.

​Fotos zum Zustand der gefällten Bäume vom ehemaligen Brunnerpark​​​

 Kurz zusammengefasst kann gesagt werden, dass von den Bäumen des Brunnerparks KEINE Gefahr für die Bevölkerung ausgegangen ist und dass die Bäume noch ein langes Leben vor sich gehabt hätten. 5 Bäume hätten in den nächsten Jahren gefällt und neu gepflanzt werden müssen.


Wir brauchen Dich! - Jetzt Mitglied werden!