Bezirkegruene.at
Navigation:
am 25. August

Das Ende einer guten Radverbindung.

Elke Gapp Gemeindegruppen-Sprecherin - Unsere Stadt bekennt sich als Klimabündnisgemeinde und Agenda 21 Gemeinde zu nachhaltiger Mobilität. Schritte dazu sind das Braunauer Radwegenetz und die Zusammenarbeit beim Thema Radwege mit den Gemeinden Burgkirchen, St. Peter und Neukirchen. Das Aufheben des Fahrverbotes in der Gasteigerstraße widerspricht diesen Zielen.

Diese praktische Radverbindung ist leider Vergangenheit. Testfahrer sind unsere Gemeinderäte David Stögmüller und Manuel Parfant.

Die Gasteigerstrasse ist eine niederrangige Gemeindestraße und als solche nicht für den Durchzugsverkehr ausgelegt. Das war einer der Gründe, weshalb sich der Braunauer Gemeinderat 2014 mehrheitlich für eine Sperre der Gasteigerstrasse Richtung Kühberg für den Durchzugsverkehr entschieden  hat.

Auf Betreiben von FPÖ und SPÖ und mit Zustimmung der ÖVP, wurde dieses Fahrverbot, ausgenommen Anrainer, wieder aufgehoben.
Durch bauliche Maßnahmen im Bereich Gasteig und Aching und die Errichtung einer 30km/h Zone würde die Strecke für den Durchzugsverkehr unattraktiv werden, wurde argumentiert.

Leider hat sich dies nicht bestätigt und bei einer Verkehrszählung Ende 2017 hatte sich die Anzahl der
durchfahrenden PKW im Vergleich zum Zeitraum des Fahrverbotes mehr als verdoppelt!

In den Bereichen der 30 km/h Zone wird seither zwar  durchschnittlich langsamer gefahren, allerdings meinen viele Autofahrer/innen den “Zeitverlust” auf der restlichen Strecke aufholen zu müssen, wodurch besonders für Radfahrer/innen und Fußgänger/innen die Gefahren steigen.

Durch das Aufheben des Fahrverbotes, das darauf folgende hohe Verkehrsaufkommen und die außerhalb der 30 km/h Zonen gefahrenen hohen Geschwindigkeiten, ist leider eine attraktive Radroute von Braunau nach Burgkirchen alternativlos gestrichen worden.

Jetzt spenden!